Auf die Schnelle keine Welle sondern ein leckeres Brot. So schnell es gemacht ist, so vielseitig ist es auch, zum Dippen von Rote Bete-Püree oder als Hülle für einen schnellen Kebab oder einfach zum Knacken zwischendurch. Wie so oft ein eigentlich schnelles Rezept, das allerdings eine gewisse Gehzeit benötigt. Jetzt aber erst mal zum Rezept:

Was du brauchst: 

  • 500g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder einen Würfel frische Hefe)
  • 60 ml lauwarmes Wasser
  • 250 ml Sprudel
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Zucker

 

Wie es geht: 

image

Die Hefe in den 60 ml lauwarmem Wasser auflösen und etwas Zucker dazugeben, damit die Hefe was zum Arbeiten hat. Das Mehl mit einer guten Prise Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen. Wenn ihr wollt könnt ihr auch noch andere Kräuter oder Gewürze dazugeben, Thymian macht sich immer ganz gut. Das Wasser mit der Hefe und das Olivenöl zugeben und langsam anfangen zu kneten, nach und nach Sprudel dazugeben, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig mit der Maschine kneten und noch mal kurz von Hand kneten. Nach dem Kneten den Teig in einer mit einem Tuch bedeckten Schüssel gehen lassen.

image

Hat der Teig sein Volumen verdoppelt könnt ihr ihn abschlagen und noch einmal kurz mit den Händen kneten. imageIch forme den Teig dann immer zu einer Rolle und schneide Scheiben, die ich dann zu den Broten ausrolle. Beim letzten Mal habe ich die kleine Silikonrolle benutzt, damit ging es bis jetzt am schnellsten. imageDie Fladen werden dann in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett gebacken. Ihr solltet immer auf die Temperatur achten, die zweite Seite neigt dazu, schneller schwarz zu werden.

Ihr seht, die Zubereitung geht ganz schnell, die Gehzeit könnt ihr ja nutzen, um etwas Leckeres dazu zu kochen, z.B. ein Rote Bete-Püree.

image