Früher in der Grundschule fand ich es immer extrem uncool wenn ich mal wieder ein Pausenbrot aus selbstgebackenem Brot dabei hatte. Heute bin ich schlauer und liebe es Brot selbst zu backen und natürlich auch zu essen. Wie so schön in einem Film mit kochendem Nager gesagt wird, das Wichtigste ist die Kruste, sie muss schön knacken. Der Rest sollte natürlich auch stimmen, das Brot darf nicht auseinander fallen und muss schön luftig sein. Bei diesem schnellen Rezept stimmt das Verhältnis gut überein und es ist schnell gemacht. Auch müsst ihr für diese Rezept keinen Vorteig füttern sondern könnt einfach drauf los backen.

image

Was du brauchst: 

  • 250g Weizenmehl
  • 250g Roggenmehl
  • 10g frische Hefe (1/2 Päckchen Trockenhefe)
  • 350ml lauwarmes Wasser
  • 10g Salz

Wie es geht: 

Die Zutaten zusammenmischen und in der Küchenmaschine für ca. 10 Minuten kneten. Danach den Teig herausnehmen und nochmal 2 Minuten von Hand kneten. Anschließend müsst ihr nur den Teig zu einer Kugel formen und  ihn mit Mehl bestäuben. Den Teigball könnt ihr dann in einer Schüssel abgedeckt mit einem Tuch über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf höchster Stufe (bei mir 275°C) für ca. 30 Minuten vorheizen. 5 Minuten vor dem Backen eine ofenfeste Schüssel oder Auflaufform mit Wasser gefüllt auf den Boden des Ofens stellen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ihn dann sofort auf das Blech legen. Versucht die Ofentür so kurz wie möglich zu öffnen, damit nicht zu viel Hitze verloren geht. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 180 Grad reduzieren, ihr könnt kurz die Ofentür aufmachen, damit die Temperatur schneller sinkt. Das Brot dann für ca. 40 Minuten fertig backen. Um zu überprüfen ob das Brot fertig ist, solltet ihr auf die Unterseite klopfen, dann sollte es hohl klingen.

image

Wer keine ganze Nacht warten will kann den Teig auch an einem
warmen Ort für ca. 2 Stunden gehen lassen. Allerdings fehlt dann der leichte Sauerteiggeschmack, den ihr sonst erhalten würdet. Am besten ihr genießt die ersten Scheiben noch lauwarm, mit Butter und Salz oder Frischkäse, mehr braucht es meistens nicht. Viel Spaß und viel Erfolg beim Ausprobieren und denkt an die Kruste!

image